Maximieren Sie die PC-Effizienz: Die Kraft des Ruhezustands in Windows 11

Lassen Sie Ihren Computer den ganzen Tag eingeschaltet, auch wenn er nicht verwendet wird? Diese Angewohnheit kann zu unnötigen Energiekosten führen, aber zwei einfache Tricks können Ihnen dabei helfen, Ihren Computer auszuschalten und ihn in weniger als 5 Sekunden betriebsbereit zu machen.

Was ist der PC-Ruhezustand?

Schalten Sie den PC ein

Zusätzlich zu den üblichen Optionen „Herunterfahren“, „Neustart“ und „Unterbrechen“ Microsoft's Windows Das Betriebssystem bietet die Option „Ruhezustand“. Wenn Sie Ihren PC in den Ruhezustand versetzen, speichert er den aktuellen Status, einschließlich aller laufenden Programme, auf der Festplatte oder SSD und schaltet das System vollständig aus. Dies unterscheidet es von der Option „Suspend“, die Daten im speichert RAM und kann riskant sein, wenn Ihr PC die Stromversorgung verliert.

Wenn Sie Ihren PC erneut aktivieren, beginnt das System nicht wieder von vorne, sondern lädt den gespeicherten Zustand von der Festplatte in den RAM, sodass Sie Ihre Arbeit genau dort fortsetzen können, wo Sie aufgehört haben.

So aktivieren Sie die Ruhezustandsoption

Wenn die Option „Ruhezustand“ zunächst nicht verfügbar ist, können Sie sie mit den folgenden Schritten aktivieren:

  1. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster (CMD) mit Administratorrechten.
  2. Führen Sie den Befehl aus: powercfg.exe /hibernate on (Um den Ruhezustand zu deaktivieren und Speicherplatz freizugeben, ersetzen Sie im Befehl „on“ durch „off“.)

Aktivieren der Ruhezustandsoption

Wenn die Option „Ruhezustand“ nach der Aktivierung des Ruhezustands nicht angezeigt wird, greifen Sie über das Fenster „Energieoptionen“ von Windows darauf zu. Um dies zu tun:

  1. Öffnen Sie das Fenster „Energieoptionen“ über die Suchmaschine oder das Batteriesymbol in der Taskleiste.
  2. Klicken Sie auf „Derzeit nicht verfügbare Einstellungen ändern“ und erteilen Sie Administratorrechte.
  3. Sie können nun die Option „Ruhezustand“ auswählen.

Fehlerbehebung bei der Aktivierung des Ruhezustands

Wenn beim Aktivieren des Ruhezustands Probleme auftreten, stellen Sie sicher, dass auf Ihrem PC die erforderlichen Treiber installiert sind. Insbesondere bei Grafikkartentreibern kann es zu Problemen kommen. Durch die Installation der entsprechenden Treiber für Ihre Hardware können diese Probleme möglicherweise behoben werden.

Anpassen der Ruhezustandsaktivierung

Sie können Ihren PC so konfigurieren, dass er unter bestimmten Bedingungen in den Ruhezustand wechselt. Sie können ihn beispielsweise in den Ruhezustand versetzen, wenn Sie den Laptopdeckel schließen oder den Netzschalter drücken. Passen Sie dies an, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Batteriesymbol klicken und die Option „Verhalten beim Schließen des Deckels auswählen“ auswählen. Hier können Sie das Verhalten des Systems für verschiedene Szenarien bei Anschluss an die Stromversorgung oder im Batteriebetrieb konfigurieren.

Automatischer Ruhezustand, wenn der Akku fast leer ist

Um Ihren Laptop in den Ruhezustand zu versetzen, wenn der Akku fast leer ist, können Sie die Energiespareinstellungen anpassen. Folge diesen Schritten:

  1. Navigieren Sie in den Energieoptionen Ihres Laptops zu „Auswählen, wann der Bildschirm ausgeschaltet wird“.
  2. Klicken Sie auf „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“.
  3. Erweitern Sie im Abschnitt „Akku“ die Option „Aktion bei kritischem Akkustand“ und wählen Sie „Ruhezustand“.

Mit dieser Einstellung wechselt Ihr Laptop automatisch in den Ruhezustand, wenn der Akkuladestand einen kritischen Punkt erreicht. So wird sichergestellt, dass Ihre Arbeit gespeichert wird und fortgesetzt werden kann, wenn Sie Ihren Laptop wieder einschalten.