Wie künstliche Intelligenz die Privatsphäre von Nutzern beeinflussen kann

künstliche IntelligenzDatenschutz ist einer der wichtigsten Faktoren für Benutzer. Wir müssen jedoch berücksichtigen, dass es in unserem täglichen Leben nicht immer vorhanden ist. Insbesondere wenn neue Plattformen und Geräte entstehen, können unsere persönlichen Daten gefährdet sein. Heute wiederholen wir eine Geschichte, die darauf hinweist, wie Künstliche Intelligenz wird mehr Datenschutzprobleme für Benutzer bringen. Insbesondere wird es maschinelles Lernen verursachen. Wir werden erklären, was es ist.

Künstliche Intelligenz beeinträchtigt die Privatsphäre

Wenn wir über künstliche Intelligenz sprechen, tun wir dies mit all der Technologie, die dazu in der Lage ist Vorhersagen und Wahrnehmen durch Maschinen . Es ist etwas, das langsam in die Gesellschaft eintritt, aber in Zukunft zweifellos noch präsenter sein wird. Aber nicht alles ist positiv, wie wir uns vorstellen können.

Nach Ansicht einer Gruppe von Forschern, die wir wiederholen, wird künstliche Intelligenz bringen negative Werte zu unserer Privatsphäre. Sie gefährden viele unserer persönlichen Daten und Informationen. Insbesondere maschinelles Lernen wird unsere Privatsphäre stärker beeinträchtigen.

Maschinelles Lernen erfordert große Datenmengen. Dies bedeutet, dass Sie viele Informationen von den Benutzern erhalten. Es verwendet ein System, das sich aus dem Zugriff auf viele Daten als Teil seines Prozesses ableitet, um ordnungsgemäß zu funktionieren.

Grundsätzlich können wir sagen, dass diese Systeme der künstlichen Intelligenz auf viele Benutzerinformationen zugreifen und diese verbrauchen müssen. Eine große Datenmenge, die kurz gesagt den Datenschutz und die Sicherheit beeinträchtigen kann.

künstliche Intelligenz

Welche Daten erhält künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz hat die Fähigkeit zu eine große Menge an Informationen erhalten und Daten von Benutzern. Wir sprechen zum Beispiel davon, Daten zu Berichten, Gesichtern von Benutzern, medizinischen Aufzeichnungen, Finanzdaten, Standort, Kommunikation usw. sammeln zu können. Alles, was es Ihnen ermöglicht, ein Profil dieser Person zu erstellen und Ihre Ziele zu erreichen.

Mit all diesen Daten erhalten sie sie könnten Verfolge uns , wissen Sie mehr über uns und verwenden Sie sie auch, um uns in Listen aufzunehmen, die uns Spam, gezielte Werbung usw. senden können. All dies ist logischerweise nicht positiv.

Es ist wahr, dass künstliche Intelligenz a ist Satz von Werkzeugen Das kann in unserem Alltag nützlich sein. Sie können uns helfen, verschiedene Aufgaben zu erledigen und das Leben einigermaßen zu erleichtern. Wie wir gesehen haben, kann dies jedoch auch unsere Privatsphäre beeinträchtigen.

Heutzutage haben unsere persönlichen Daten eine großer Wert im Netz . Viele Marketingunternehmen suchen nach Möglichkeiten, persönliche Informationen zu sammeln, um die genannten Ziele zu erreichen. Sie könnten ein Profil von uns erstellen und unsere Sicherheit und Privatsphäre gefährden. Beide Faktoren werden von den Benutzern sehr geschätzt und können durch künstliche Intelligenz und insbesondere durch maschinelles Lernen gefährdet sein.

Wir hinterlassen Ihnen einen Artikel, in dem wir eine Reihe von Tipps zur Verbesserung der Privatsphäre und zum Schutz vor Spyware geben. Einige Empfehlungen, keine Fehler zu machen, die unsere Informationen gefährden.