Hilft ein VPN, Viren fernzuhalten?

VPNs sind sehr nützlich, um die Privatsphäre und Sicherheit beim Surfen im Internet zu wahren. Wenn wir beispielsweise ein öffentliches WLAN betreten, ist diese Art von Programm praktisch. Nun, inwieweit wird es uns schützen? Könnte a VPN verhindern Viren von auf das Gerät kriechen? Darüber werden wir in diesem Artikel sprechen.

Warum ein VPN nicht vor Viren schützt

Zuallererst müssen Sie darüber sprechen, was ein VPN wirklich tut. Es ist eine Anwendung, die wir auf unserem Computer oder Handy installieren können, deren Aufgabe es ist, verschlüsseln Sie die Verbindung . Das bedeutet im Grunde, dass alles, was wir über das Internet senden, zuerst diesen Dienst durchläuft. Wenn wir beispielsweise eine Webseite im Browser öffnen, werden diese Informationen nicht von unserem Computer an den Server dieser Site weitergeleitet, sondern zuerst über das VPN.

Hilft ein VPN, Viren fernzuhalten?

Was haben wir davon? Hauptsache Privatsphäre. Unsere IP-Adresse wird verborgen und die Seiten, die wir besuchen oder die Programme, die wir öffnen, wissen nicht wirklich, wo wir uns befinden, aber sie erhalten die Informationen aus dem VPN . Sehr nützlich auch für den Zugriff auf Dienste, die möglicherweise geografisch blockiert sind, da wir den tatsächlichen Standort verfälschen.

Also schützt mich ein VPN vor Viren und Malware ? Die Wahrheit ist, dass nein. Obwohl es sich um ein Tool handelt, das bis zu einem gewissen Grad unsere Sicherheit und Privatsphäre schützt, indem es die Menge der von uns preisgegebenen Informationen reduziert, wird es uns nicht daran hindern, eine bösartige Datei herunterzuladen.

Wir könnten zum Beispiel einen Virus herunterladen wenn wir eine gefälschte Seite aufrufen, um ein Programm herunterzuladen, bei dem es sich tatsächlich um Malware handelt. Auch wenn wir auf einen Link klicken, der uns zu einer Plattform führt, um uns in die E-Mail oder in soziale Netzwerke einzuloggen, und das ist wirklich ein Betrug, wären wir in Gefahr.

Daher schützt uns ein VPN nicht vor Viren. Obwohl wir über diese Art von Diensten in öffentlichen Netzwerken surfen, sind die Vorsichtsmaßnahmen, die wir treffen müssen, immer die gleichen.

Evitar-Fehler bei installiertem VPN

Wann kann die VPN-Nutzung gefährlich sein?

Ein VPN könnte sogar ein Sicherheitsrisiko . Dies würde natürlich passieren, wenn wir ein schlechtes Programm verwenden, falsch oder das nur erstellt wurde, um persönliche Daten zu stehlen und die Verbindung nicht zu schützen.

Dies ist insbesondere bei VPNs, die kostenlos sind . Sie sind nicht die beste Option, wenn wir unsere Daten schützen und sicher navigieren möchten. Viele von ihnen werden persönliche Daten sammeln, da sie irgendwie Geld abheben müssen. Darüber hinaus enthalten diese Arten von Programmen jedoch manchmal Malware und können Systeme beeinträchtigen.

Sie wären auch ein Problem, wenn wir sie von herunterladen inoffizielle Quellen , da wir möglicherweise ein Programm installieren, das tatsächlich in böswilliger Absicht geändert wurde. Wir müssen Anwendungen, gleich welcher Art, immer von legitimen und offiziellen Quellen herunterladen. Dies wird uns helfen, viele Probleme mit dem VPN zu vermeiden.

Daher können wir sagen, dass VPNs bei vielen Gelegenheiten nützlich sind, es handelt sich um Programme, die zur Verbesserung der Privatsphäre beitragen können, aber wenn wir das Eindringen von Viren verhindern möchten, wird es uns nicht helfen.